Kurzwahlprogramm

Die FDP Hürth tritt zur Kommunalwahl 2020 mit folgenden Schwerpunktthemen an:

Finanzen und Verwaltung

Eine gut aufgestellte Wirtschaft und eine solide Finanzpolitik der Stadt sind für uns die Grundlagen unseres Gemeinwesens.

Wir setzen uns ein für:

• eine gleichbleibende Grund- und Gewerbesteuer, gerade auch während der Corona-Pandemie. Wo es die Haushaltslage zulässt, wollen wir Entlastungen auf den Weg bringen.
• optimierte Prozesse und zeitgemäße technische Ausstattung in der Verwaltung. Durch die Einrichtung eines digitalen Bürgeramts sollen möglichst viele Dienstleistungen einfach und unkompliziert zu jeder Tages- und Nachtzeit angeboten werden.
• die konsequente Umsetzung von Energiesparmaßnahmen in städtischen Gebäuden.
• den Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit.

Mobilität und Stadtplanung

Hürth braucht mehr Wohnraum und zukunftsorientierte Verkehrswege.

Wir setzen uns ein für:

• die gleichwertige Förderung aller Verkehrsmittel unter Berücksichtigung lokaler Anforderungen.
• Ladestationen an städtischen Gebäuden zur Förderung der Elektromobilität.
• die Sanierung und den Ausbau von Radwegen und Radschnellwegen.
• Mobilitätsstationen für einen schnellen Wechsel zwischen den Verkehrsmitteln.
• einen attraktiveren ÖPNV durch Ausbau der Linie 18, verbesserte Taktzeiten und eine optimierte Anbindung an die künftige S-Bahn.
• mehr bezahlbaren Wohnraum unter Beachtung des Wohnbaulandkonzepts durch eine erhöhte Ausweisung von städtischen Grundstücken nach dem bestehenden Punktesystem.

Bildung und Familie

Hürth braucht mehr Investitionen in die Bildung.

Wir setzen uns ein für:

• eine bestmögliche Förderung der Kinder von Anfang an.
• hochwertige Kitas, Flexibilität bei den Betreuungs- und Öffnungszeiten und ausreichende Betreuungsangebote.
• eine individuelle Förderung jedes Kindes unabhängig von seiner sozialen Herkunft in einer vielfältigen Schullandschaft mit bedarfsgerechten Schulformen.
• die Digitalisierung der Bildung zur Umsetzung moderner Unterrichtskonzepte.
• die konsequente Sanierung der Schulbauten.
• eine zügige Modernisierung des EMG, den Ausbau der Realschule und die altersgerechte Umgestaltung der Pausenflächen an allen Hürther Schulen.
• den Erhalt und die Stärkung kultureller Initiativen zur Sicherung eines vielseitigen Kulturangebots.